Zur Website der CCC International
HomePrintmedienZeigt her Eure Schuhe! Soziale und ökologische Auswirkungen von Gerbereien in Uttar Pradesh und Tamil Nadu in Indien

Zeigt her Eure Schuhe! Soziale und ökologische Auswirkungen von Gerbereien in Uttar Pradesh und Tamil Nadu in Indien

2017 12 14 Zeigt her Eure Schuhe[14.12.2017]

Weite Gebiete um die Gerbereien sind stark verschmutzt, die Qualität des Grundwassers und der landwirtschaftlichen Nutzflächen leidet beträchtlich unter den Gerbereien. Zudem sind die Arbeitsbedingungen hochprekär: Niedrige Löhne, keine soziale Absicherung, sehr lange Arbeitszeiten und gravierende Mängel bezüglich Gesundheitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz. Dies belegt die neue Studie „Zeigt her Eure Schuh“ der Kampagne Change Your Shoes.

Die für die Studie durchgeführten Befragungen von ArbeiterInnen in indischen Gerbereien zeigen, dass die ArbeiterInnen unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten. Sie können von ihrem Lohn nicht leben, haben ungeregelte Arbeitsverhältnisse und lange Arbeitszeiten gehören zu ihrem Alltag. Zudem erhalten die meisten ArbeiterInnen in den Gerbereien einen Stücklohn; damit ist das Einkommen der ArbeiterInnen direkt an ihre Produktivität gekoppelt.

Die ArbeiterInnen sind in den Gerbereien einer ganzen Reihe von Gesundheits- und Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Denn verschiedenste Chemikalien kommen dort zum Einsatz und die ArbeiterInnen haben nur schlechte oder gar keine Schutzkleidung und sind im Umgang mit den verwendeten Chemikalien häufig nicht geschult. Die befragten Beschäftigten in den Gerbereien gaben an, unter hohen Temperaturen und großem Lärm in den Gerbereien zu leiden. Außerdem berichteten sie von arbeitsbedingten gesundheitlichen Problemen, wie Muskel- und Gelenkschmerzen, Hautkrankheiten, Atemwegsproblemen und Augenreizungen. Dies ist eine direkte Folge fehlender Schutzausrüstung.

Boden- und Wasserproben belegen das alarmierende Ausmaß der Umweltverschmutzung und der Gesundheitsrisiken in der Umgebung von Gerbereien.  Beträchliche Wassermengen werden durch Abwässer und Feststoffabfälle verseucht. Insbesondere das Auftreten der giftigen Chemikalie Chrom VI macht uns Sorgen. Es kann bei der Gerbung mit Chrom entstehen – und Chromgerbung ist das am meisten genutzte Gerbverfahren in den untersuchten Gebieten. Das bedroht massiv das Ackerland und das Grundwasser, und damit die Gesundheit der lokalen Bevölkerung.

Die Feldforschung fand in den Bundesstaaten Uttar Pradesh (Kanpur und Agra) im Norden und Tamil Nadu (Peranambut, Ambur und Chrompet) im Süden Indiens statt.

Kontakt:
Berndt Hinzmann
INKOTA-netzwerk
Tel.: +49 (0)30-4208202-53
E-Mail: hinzmann@inkota.de

Anton Pieper
SÜDWIND
Tel.: +49 (0)228-76 36 98-18
E-Mail: pieper@suedwind-institut.de

Zugehörige Publikationen

 

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung