Zur Website der CCC International
HomeThemenLiving WageBrief an Supermodel Doutzen Kroes!

Brief an Supermodel Doutzen Kroes!

2015 05 07 the naked truth stars now[07.05.2015]

H&M hat einen Plan vorgelegt, mit dem ein Existenzlohn durchgesetzt werden soll. Da dieser aber sehr unkonkret bleibt, fordert die CCC konkrete Schritte und bittet das Topmodel Doutzen Kroes dabei um Hilfe:

"Liebe Doutzen,

du hast vor kurzem für die neue Bikini-Kollektion von H&M gemodelt. Gratulation zu den tollen Fotos!
Aber weißt du, wo und unter welchen Bedingungen die Bikinis produziert werden? Die Frauen in Osteuropa und Asien, die diese Teile für H&M herstellen, bekommen einen Lohn, der weit unter ihren Lebenshaltungskosten liegt.

Obwohl sie 10 bis 12 Stunden am Tag arbeiten, können sie die Bildung ihrer Kinder, gesunde Mahlzeiten und ihre medizinische Versorgung nicht bezahlen. Sie müssten ein Vielfaches ihres jetzigen Lohnes bekommen, um sich und ihrer Familie ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Ich bitte dich, H&M öffentlich aufzufordern, existenzsichernde Löhne zu zahlen und die Lohnniveaus ihrer derzeitigen Pilotprojekte offenzulegen. Hier findest du weitere Informationen darüber, warum wir finden, dass H&M endlich einen Zahn zulegen muss.
Hab vielen Dank!”

Bitte unterstützt uns und postet die englische Version auf ihre Facebook Seite: https://www.facebook.com/Doutzen

“Dear Doutzen,



You have recently modelled for the new bikini line of H&M. Congratulations with the beautiful pictures!
But do you know where and under what conditions the bikinis of H&M are made?
 The women who make these clothes for H&M in Eastern Europe and Asia earn a wage that is far below from a living wage.

Even though they work 10 till 12 hours a day, they do not earn enough to provide education for their kids, healthy meals and medicine. In Cambodia they need to earn more than 4 times of what they earn now, to make sure they and their family can have a decent life.

Doutzen, we ask you to help us achieve a living wage for all garment workers. Could you publicly ask H&M to pay a living wage and to disclose the living wage benchmarks of the existing projects?
Here you can find more information why we think H&M needs to speed up it’s game. 

Thanks a lot! Much Obliged! “

 

Spenden

Spenden Sie für die Kampagne für Saubere Kleidung. Herzlichen Dank!

Spenden

Newsletter-Anmeldung

Haben Sie Fragen?

Berndt Hinzmann
hinzmann@inkota.de

Christine Höbermann
info@3wfhannover.de

Fabienne Winkler
fabienne.winkler@einewelt-sachsen.de